Broome – Gibb River Road

Broome

Darauf fuhren wir einen langen Weg bis nach Broome. Unterwegs sahen wir am Strassenrad viele Kühe, tod und lebendig. Insgesamt zählten wir 51 tote Kühe. Sie lassen die einfach am Strassenrand liegen und sie dienen dann als Nahrung für andere Tiere. Ab und zu sieht es ziemlich eklig aus und man sieht am Besten nicht zu genau hin.
In Broome bekamen wir eine neue Windschutzscheibe, da unsere schon 3 Steine abbekommen hatte. Und da wir eine Versicherung dafür gemacht hatten, bekamen wir diese Scheibe sozusagen gratis.
Etwa ein Mal im Monat kann man das Staircase to the Moon in Broome bewundern. Ich kann fast nicht erklären was das ist, deshalb schaut einfach am Besten die Bilder mit dem Mond an, obwohl auch diese nicht alles zeigen können wie es in echt war. Es war echt unglaublich schön.
Von Broome aus fuhren wir auch noch einen wenig hoch Richtung Cape Leveque. Wir gingen aber nicht ganz hoch sondern bogen irgendwann ab nach Middle Lagoon. Wir fuhren ziemlich lang durch den Busch und einige riesige Wasserpfützen und wussten nicht was wir dort noch Schönes erwarten sollten. Plötzlich kamen wir aus dem Busch heraus und überall hatte es gepflegten Rasen, Palmen und Campingplätze direkt am Meer. Es war einfach nur schön und wir genossen den herrlichen Ausblick beim Kochen.

Gibb River Road

Endlich waren wir nun in der Nähe der Gibb River Road. Zuerst fuhren wir noch kurz nach Derby um unsere Vorräte aufzufüllen. Endlich gings los auf die berühmte Strasse mit den unzähligen Schluchten etwas abseits daneben. Wir besuchten den Windjana Gorge, Tunnel Creek, Bell Gorge, Manning Gorge, Adcock Gorge, Barnett River Gorge und Emma Gorge. In all diesen Gorges kann man schwimmen gehen in herrlich kühlen Wasser. Es war einfach nur ein Traum nach dem mehr oder weniger anstrengenden Fusssmarsch bei ca. 30 Grad. Danach hatten wir genug Gorges und wollten wieder etwas anderes sehen. Wir trafen sehr viele Schweizer auf der Gibb River Road und ich versuche nun alle zu erwähnen: Isabelle und Christoph, Silvia und Tony, Jasmine und Thomas. Wenn ich jemanden vergessen habe, tut es mir sehr leid. Wir durften auch drei Mal einen platten Reifen wechseln, aber es war zum Glück nie unserer.

No comments yet.

Leave a reply